Was ist Medizinisches Qi Gong?

 

Grundlegendes zu Verständnis und Wirkung


Qi Gong hat in China eine 5000 jährige Tradition und ist Teil der traditionellen chinesischen Medizin [TCM].
Ob über Massage, Akupunktur, Akupressur oder Kräuter-Ernährungstherapie;
Die Grundlagen sind in all diesen Teilbereichen der TCM  gleich. 
Es geht stets um das Auflösen von Qi-Blockaden, Ableitung von negativen Energien und  
die Zuführung positiver Energien. 
Zudem treten Entspannung, sowie innere und äußere Harmonie ein.
 
Als Qi wird unsere Lebensenergie bezeichnet, die wir einmal vorgeburtlich durch unsere Anlagen mitbringen und zudem nachgeburtlich durch eine gesunde Lebensführung und durch Qi Gong stärken können. 
Gong bedeutet der Prozess des stetigen Übens des Qi.
Insgesamt gibt es viele tausend verschiedene Übungsformen des Qi Gong. Die Wahl der Methode richtet sich nach den Bedürfnissen und dem Beschwerdebild des einzelnen Menschen.
 
Qi Gong Übungen wurden zur Gesundheits- und Lebenspflege entwickelt und können von jedem erlernt werden, unabhängig von Alter, Wissen und körperlicher Konstitution.
 
Durch die Wahrnehmungs- Konzentrations- und Bewegungsübungen sowie die Suggestions- und Meditationsübungen werden in deinem Körper die Voraussetzungen geschaffen, das Qi frei zirkulieren zu lassen und selbst zu lenken. 
Damit werden deine Selbstheilungskräfte, dein Immunsystem aktiviert und dein Körper wird in die Lage versetzt, auch bei chronischen Erkrankungen eine Stabilisierung und Verbesserung zu erreichen. 
 
Ein besonders bekanntes medizinisches Qi Gong ist die "Duftübung". 

Der Ursprung der Duftübung geht zurück in die Tang Zeit (ca. 600-900 v.Chr.). Der Mönch Xuan Zhang fand die Methode intuitiv in der Meditation und gab sie unter strenger Geheimhaltungspflicht nur an seine Schüler weiter. Im Jahre 1988 präsentierte Tian Ruisheng die Duftübung bei einer landesweit übertragenen Großveranstaltung in China der Öffentlichkeit. Diese Veranstaltung galt als Sensation aufgrund der langen Zeit des Verbotes, der Verbreitung und Anwendung solch medizinisch wirkenden Übungen, durch den vorherigen Kaiser . Sie wird heute gezielt zur Unterstützung der Heilung von Krankheiten eingesetzt. 
 
Das med. Qi Gong basiert auf den Grundlagen und dem Wissen der TCM über Meridianverläufe (Energieleitbahnen) und Akupunkturpunkte, Funktionen und Wechselwirkungen der Organsysteme nach der 5 Elemente Lehre und dem Yin-Yang Prinzip der Ableitung und Zuführung zum Ausgleich.
 
Alle med. Qi Gong Formen, die in China zur Unterstützung der Heilung von Krankheiten entwickelt wurden, müssen ihre Wirksamkeit bei der internationalen Qi Gong Gesellschaft überprüfen lassen. In China existieren viele Kliniken für med. Qi Gong, die sehr anerkannt sind und große Erfolge aufweisen können.
Die Duftübung wurde schon in das medizinische Lehrbuch für Ärzte in China übernommen.
 

Was ist Krankheit?


Nach der Definition der Welt-Gesundheits-Organisation [WHO] ist gesund, wer
 
- ohne pathologischen Befund ist
- ohne körperliches Problem ist
- sich gesund ernähren kann
- sich in einer gesunden Lebens- und Arbeitsumgebung befindet
- einen gesunden psychischen Zustand hat

Nach dieser Definition sind wohl die meisten Menschen eher als krank einzuschätzen, wenn wir bedenken wie vielen Belastung wir täglich ausgesetzt sind. Ob durch Stress, Ernährung oder negative Emotionen etc. Auch wenn es keinen pathologischen Befund gibt, fühlst du dich vielleicht trotzdem erschöpft, energielos und krank. 
Dein System ist einfach überfordert.


 Krankheitsentstehung nach der TCM

 
Die Gesamtheit des Menschen besteht aus Yin und Yang (innere Polarität), die in Balance sein sollten. Yin sind die nicht sichtbaren Anteile wie z.B. Geist, Energie und Gedanken, Yang die Sichtbaren, die durch Labor, Mikroskop und Organe zu untersuchen sind. Die Schulmedizin erfasst meist nur den Yang Teil, die TCM jedoch Yin und Yang. Eine ganzheitliche Betrachtung des Menschen.
 
Eine Erkrankung kann von der Yang "Materialseite" kommen und wirkt sich auf die Yin "Geistseite" aus, ebenso umgekehrt Yin wirkt sich auf Yang aus. So können negative Gefühle die Körperenergie beeinflussen. Es kommt zwangsläufig zum Energiestau oder Energiemangel. Energiemangel führt zu Müdigkeit, Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit und Schwäche.
Wenn längere Zeit psychische Probleme vorhanden sind, ändert sich unsere Energiequalität, das Herz wird verschlossen, Haut, Poren, Punkte verschließen sich. Dadurch kommt es nicht mehr zum Energieaustausch, alte, verbrauchte Energie kann den Körper nicht mehr verlassen, neue kann nicht eintreten. 
Nach der TCM beginnen damit Vergiftungsvorgänge im Körper.
Energiestau äußert sich z.B. durch einen Kloß im Hals, Blähungen, diverse Schmerzen, kalte Glieder, Haarausfall etc. 
ohne klinische Diagnose. 
 
Eigentlich spricht nur der Körper, weil der Geist und die Seele schon lange rufen
 „Schau mal nach mir“!
 
Die Schulmedizin hat zu diesem Zeitpunkt meist keinen klaren klinischen Befund und kennt die Ursache nicht.
Gerne werden hier Symptomtherapien verordnet um diese Körperreaktionen zu unterdrücken. Es handelt sich in diesem Stadium um eine Qi Krankheit (Ungleichgewicht).


Unterstützung der Symptomtherapie 

mit medizinischem Qi Gong

 
Da die Ursache meist im gestörten Qi liegt, müssen wir zum Ursprung zurückgehen, das Qi aktivieren und die Regulation/Selbstheilung bewusst unterstützen.
Qi Gong löst Energiestau- und -mangelzustände auf, führt Energie zu, verstärkt positive Gedanken und reguliert den Charakter bei Emotionen wie Neid, Gier, Wut  und Egoismus.
Qi Gong lebt von der Eigeninitiative des Menschen. 
Sage also zu dir selbst:
"Ich übernehme selbst die Verantwortung für die Gesundheit meines Körpers, Geistes und meiner Seele!"
Das  Körper-Qi wird gründlich gereinigt und die persönliche Einstellung reguliert.

Med. Qi Gong hat kaum Sofortreaktionen, verursacht nach der Ausbildung keine weiteren Kosten und geht in deinen „inneren Besitz“ über. Medizinisches Qi Gong ist täglich zu üben und nimmt etwa 
30-45 Min. in Anspruch. 

Auch du steckst in deinem eigenen Verarbeitungs- und Regulierungsprozess. Durchwanderst verschiedene innere Prozesse, hast Erkenntnisse, Reaktionen, Veränderungen im Innen und Außen und förderst so deine ganz persönliche Weiterentwicklung in Liebe, Frieden, Demut, Dankbarkeit und Gesundheit. Bei jedem ist die Geschwindigkeit dieses Prozesses anders. Daher kann ich dir nicht sagen wie lange es bei dir dauern wird und ob diese Art der Unterstützung für dich gerade passend ist.  
Alles zu deiner Zeit…
  

Wer soll med. Qi Gong erlernen?

 
Alle Menschen sollten die Möglichkeit bekommen sich selbst energetisch regulieren zu können, frei von Begrenzungen!
 
Ob es zu deiner Gesunderhaltung und Behandlung von kleinen Zipperlein ist oder du Patient/Patientin bist, von der Schulmedizin austherapiert, keine Diagnose aber Beschwerden hast, keine Hilfe vom Arzt bekommst,  dich verändern möchtest, in einer Lebenskrise steckst, viele negative Gefühle hast, nicht vergeben kannst, dich nicht mehr freuen kannst, ständig Probleme hast, ohne zu wissen woher sie kommen, einfach gestresst und unzufrieden bist, akut oder chronisch krank bist. 
Das alles spielt im Qi Gong keine Rolle!
 
All jenen Menschen, die die Verantwortung für Ihre Gesundheit wieder selbst übernehmen möchten, die das Vertrauen und den Glauben an Heilung aufleben lassen möchten, die wieder lernen wollen sich selbst zu spüren, zu lieben, die positiven Energien zu verstärken und die negativen loszulassen…
 
…sei Medizinisches Qi Gong wärmstens empfohlen!